EUROTOP Convertible tops
Quick search - convertible tops and accessories for my convertible

Mazda MX-5 NC Kaufberatung: Günstiges Cabrio mit Sportwagen-Charakter

Inhaltsverzeichnis

  1. Die Geschichte des Mazda MX-5 (2005 bis 2015)
  2. Modellvarianten und Sondereditionen des Mazda MX-5 NC
  3. Preisentwicklung: Was kostet ein Mazda MX-5 Typ NC heute?
  4. Die Ausstattung des Mazda MX-5 Typ NC
  5. Schwachstellen, Probleme & Unterhalt des Mazda MX-5 Typ NC
  6. Fazit: Ein sportlicher Roadster mit Suchtfaktor

Der Mazda MX-5 Typ NC, genauer gesagt die dritte Generation des weltweit gefeierten Roadsters, gehört zu den beliebtesten Cabrio-Modellen in Deutschland. Genau wie seine Vorgänger symbolisiert er die perfekte Kombination aus Leichtigkeit, Agilität und Fahrspaß. Die dritte Baureihe vom Typ NC wurde zwischen 2005 und 2015 produziert und gilt als logische Weiterentwicklung seines Vorgängers, des MX-5 NB, weil er neue Maßstäbe in Sachen Fahrdynamik und Zuverlässigkeit legt. Nichtsdestotrotz begeistert der MX-5 NC durch sein klassisches Design und die einfache Technik. Nicht ohne Grund ist der kultige Roadster auf dem Gebrauchtwagenmarkt noch heute sehr gefragt. In unserer Mazda MX-5 NC Kaufberatung schauen wir auf die Geschichte sowie Besonderheiten zurück und verraten Ihnen, auf welche Schwachstellen und Probleme bei der dritten Generation des Mazda MX-5 zu achten ist.

Die Geschichte des Mazda MX-5 (2005 bis 2015)

Seit seiner Einführung im Jahr 1989 gilt der Mazda MX-5 als Ikone des erschwinglichen Fahrvergnügens. Der kultige Roadster hat sich mit seinem Design, der simplen Technik und den verhältnismäßig günstigen Preisen direkt in die Herzen vieler Cabrio-Fans gefahren. Nachdem schon die ersten beiden Generationen sehr erfolgreich waren, stand nicht zur Debatte, dass es früher oder später einen Nachfolger geben würde. Die dritte Generation des Mazda MX-5 (Typ NC) wurde im März 2005 auf dem 75. Genfer Auto-Salon der Öffentlichkeit vorgestellt und brachte einige bedeutende Veränderungen mit sich. Basierend auf einer neuen Plattform, bot der Roadster künftig mehr Komfort und Sicherheit, ohne die grundlegende Leichtbau-Philosophie aufzugeben, die den MX-5 so beliebt gemacht hatte. Mazda entwickelte die NC-Baureihe mit dem Ziel, das Fahrerlebnis zu maximieren und gleichzeitig die Alltagstauglichkeit zu erhöhen.

So gab es den Mazda MX-5 in der dritten Generation erstmals auch mit elektrisch betätigtem Klappdach aus Kunststoff, bezeichnet als „Roadster Coupé“, nachdem in der zweiten Generation bereits ein feststehendes Hardtop verfügbar war. Das neue Klappdach kombinierte die Vorteile eines festen Dachs mit denen eines Cabriolets und bot somit eine erhöhte Vielseitigkeit, was die MX5-Fans erfreute. Die Einführung des Roadster-Coupés war ein bedeutender Schritt, da es den Komfort und die Sicherheit eines Coupés mit dem Fahrspaß eines Roadsters vereinte.

Im Oktober 2008 präsentierte Mazda eine überarbeitete Variante des Mazda MX-5, die als NCFL (FL für Facelift) bezeichnet wird. Die Änderungen betrafen vor allem die Frontpartie, insbesondere die Form des Kühlergrills, die Scheinwerfer und der Bereich rund um die Nebelscheinwerfer. Die Rückleuchten wurden allerdings ebenso verändert wie die Seitenschweller und Außenspiegel, sodass der Mazda MX-5 NC insgesamt eine frischere Optik erhielt. Im Innenraum gab es kleine Anpassungen an der Mittelkonsole, den Türverkleidungen und dem Audiosystem. Aber auch unter dem Blechkleid wurde einiges optimiert, allen voran der 2,0-Liter-Motor, der mit überarbeiteten Kolben, Kurbelwellen und Ventilfedern ausgestattet wurde, wodurch sich vor allem der Verbrauch reduziert hat, während die Fahrleistungen nahezu unverändert blieben. Allerdings gab es Anpassungen am elektronischen Stabilitätsprogramm (ESP) sowie Optimierungen am Fahrwerk und dem 6-Gang-Schaltgetriebe.

Eine weitere Modellpflege wurde im Herbst 2012 umgesetzt, die vor allem die Optik betraf. Der Roadster erhielt eine neue Stoßstange, womit die Aerodynamik verbessert und die aggressive Sportlichkeit unterstrichen wurde. Die Einführung einer aktiven Motorhaube mit DHS (für Deployable Hood System) verbesserte den Fußgängerschutz erheblich. Gleichwohl wurde der Bremskraftverstärker optimiert, während eine direktere Beschleunigung zum erhöhten Fahrspaß beitragen sollte. Änderungen an den Motoren wurden beim zweiten Facelift allerdings nicht vorgenommen, sodass die Leistung unverändert blieb. Im September 2014 wurde mit dem Mazda MX-5 ND die vierte Generation des kultigen Roadsters präsentiert, die im Frühjahr 2015 in die Autohäuser kam und den Schlusspunkt für die dritte Generation setzte.

Modellvarianten und Sondereditionen des Mazda MX-5 NC

Während seiner zehnjährigen Produktionszeit wurde der Mazda MX-5 NC in verschiedenen Modellvarianten und zahlreichen Sondereditionen angeboten. Die Standardmodelle waren mit zwei unterschiedlichen Motorisierungen erhältlich: Die Variante mit 1,8-Liter-Motor (126 PS) gilt als Einstiegsvariante und bietet eine gute Balance zwischen Leistung und Effizienz. Der größere 2,0-Liter-Motor war mit 160 PS hingegen leistungsstärker und wurde oft mit zusätzlichen sportlichen Ausstattungen angeboten, darunter ein Sechsgang-Schaltgetriebe und das Mazda-Sperrdifferenzial (Super-LSD). Beide Motoren waren Reihenvierzylinder-Saugmotoren mit Steuerkette statt Zahnriemen. Die Modellvarianten wurden serienmäßig mit 5-Gang-Schaltgetriebe angeboten, wobei in der 2-Liter-Variante das 6-Gang-Schaltgetriebe ab 2013 zum Standard wurde. Dieses Getriebe stand zuvor bereits gegen Aufpreis zur Auswahl, ebenso wie ein 6-Stufen-Automatikgetriebe.

Besonders bemerkenswert sind die verschiedenen Sondereditionen, die Mazda im Laufe der Produktionszeit einführte. Schon zum Marktstart gab es zunächst nur die „3rd Generation“, die auf 3.500 Exemplare limitiert war. Das 30.700 Euro teure Sondermodell wurde vom Zweiliter-Motor in Verbindung mit einem Sechs-Gang-Schaltgetriebe angetrieben. Zu den Besonderheiten gehören die zahlreichen Chrom-Elemente, insbesondere rund um die Windschutzscheibe und dem Kühlergrill, die Türgriffe sowie Nebelscheinwerfer und Seitenblinker. Die beheizbaren Sitze und Türverkleidungen sind mit rotem Leder überzeugen. Das wichtigste Erkennungsmerkmal ist die „3rd Generation Limited“-Plakette mit integrierter Seriennummer, die sich in der Mittelkonsole befindet.

Kurz nach dem Marktstart wurde im September 2006 das Sondermodell „Black & White“ angeboten, das auf 250 Stück limitiert war und wahlweise in Brillantschwarz oder Pegasusweiß erhältlich war. Es folgten die Sondermodelle „Mithra“ (April 2007) und „Niseko“ (März 2008) sowie die begehrten Sondervarianten zum 20. beziehungsweise 25. Geburtstag des kultigen Roadsters. Die "20th Anniversary Edition", die im März 2010 zum 20-jährigen Jubiläum des MX-5 vorgestellt wurde, zeichnet sich durch besondere Lackierungen, exklusive Innenausstattungen und limitierte Produktionszahlen aus. Diese Edition war ein Tribut an die lange und erfolgreiche Geschichte des MX-5 und wurde schnell zu einem begehrten Sammlerstück. Insgesamt wurden 2.000 Exemplare produziert, wobei allerdings nur 500 Stück für den deutschen Markt gedacht waren. Noch seltener war nur die „25th Anniversary Edition“, die besonders luxuriös ausgestattet war und unter anderem spezielle Lederpolsterungen, exklusive Lackierungen und ein schwarzes Hardtop sowie Aluminiumfelgen und ein Bilstein-Sportfahrwerk umfasste. Die 100 Exemplare, die ausschließlich in Amerika angeboten wurden, waren innerhalb von zehn Minuten verkauft.

Preisentwicklung: Was kostet ein Mazda MX-5 Typ NC heute?

Die Preisentwicklung des Mazda MX-5 NC ist ein interessantes Thema, weil der Roadster in den letzten Jahren eine konstante Nachfrage erlebt hat und die Preise deshalb weitgehend stabil geblieben sind. Die Kosten für einen gebrauchten Mazda MX-5 NC variieren stark je nach Zustand, Kilometerstand und natürlich der Ausstattungsvariante bzw. dem Baujahr. Ein gut erhaltener MX-5 NC aus den Anfangsjahren, also vor dem großen Facelift im Oktober 2008, ist bereits für etwa 4.000 bis 8.000 Euro verfügbar. Diese Fahrzeuge bieten ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und sind ideal für Einsteiger, die den Spaß eines Roadsters erleben möchten, ohne ein Vermögen auszugeben.

Später produzierte Modelle oder Sondereditionen in ausgezeichnetem Zustand kosten bis zu 20.000 Euro. Diese Fahrzeuge haben oft eine geringere Laufleistung und eine umfassendere Ausstattung, was sie besonders attraktiv macht. Fahrzeuge mit geringer Laufleistung, vollständiger Servicehistorie und ohne erkennbare Mängel liegen verständlicherweise im oberen Preissegment. Besonders seltene Sondereditionen und gut gepflegte Exemplare mit umfangreicher Ausstattung können sogar noch höhere Preise erzielen - falls sie überhaupt im freien Handel auftauchen.

Die Ausstattung des Mazda MX-5 Typ NC

Der Mazda MX-5 NC ist für seine umfangreiche Ausstattung bekannt, die Fahrspaß und Komfort gleichermaßen fördert. Zur Auswahl standen mit „Emotion“ sowie „Energy“ und „Expression“ drei unterschiedliche Ausstattungslinien. Das Emotion-Basismodell kam mit 16-Zoll-Stahlfelgen (Alufelgen gegen Aufpreis) und einem Vinylverdeck mit beheizbarer Heckscheibe. Ansonsten gab es in Bezug auf die Ausstattung nur wenige Features und selbst gegen Aufpreis waren das Sportfahrwerk von Bilstein sowie die Klimaautomatik nicht erhältlich. Auch auf Lederausstattung, Bose-Soundsystem und Alu-Sportpedale mussten die Autokäufer verzichten. Einzig das „Touring Paket“ mit Stoffverdeck, CD-Player, Einstiegsleisten aus Edelstahl sowie Lederlenkrad inklusive Fernbedienung für das Mazda-Audio-System konnte optional dazu gebucht werden.

Dieses Touring-Paket gehörte bei den Energy-Modellen bereits zur Serienausstattung, ebenso wie 16-Zoll-Alufelgen, Stoffdach und Klimaanlage. Die Lederausstattung mit Sitzheizung sowie Bose-Soundsystem, Licht-Paket (Xenon-Hauptscheinwerfer mit automatischer Leuchtweitenregulierung und Reinigungsanlage) sowie Professional-Paket waren gegen Aufpreis bestellbar. Letztes umfasste eine Alarmanlage mit Innenraumüberwachung und das schlüssellose Zugangs- und Startsystem mit der Bezeichnung „LogIn Keyless Entry“. Die Expression-Variante, die serienmäßig ein Bilstein-Sportfahrwerk, Domstrebe sowie Fußstützen und Pedale aus Leichtmetall bot, war nur in Kombination mit dem Zweiliter-Antrieb erhältlich.

Zur Serienausstattung aller Modellvarianten gehören Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, elektrische Fensterheber, Digitaluhr und Dimmer für die Instrumentenbeleuchtung sowie ein abschließbares Ablagefach zwischen den Sitzen. Servolenkung, elektronische Wegfahrsperre und wärmedämmende Colorverglasung zählten ebenfalls zum Standard. Das Modell mit elektrisch betätigtem Klappdach aus Kunststoff, als Roadster Coupé bezeichnet, überzeugt mit einem zusätzlichen Lärmschutz. Die Sportsitze des MX-5 NC sind für ihren hohen Komfort und die gute Unterstützung bekannt, besonders bei sportlicher Fahrweise. Das sportliche Lenkrad liegt gut in der Hand und vermittelt ein direktes Lenkgefühl.

Der Mazda MX-5 war in vielen unterschiedlichen Farben erhältlich, beispielsweise Brillantschwarz und Kardinalrot, sowie zahlreichen Metallicfarben, darunter Arachneweiß, Plutossilber, Carminarot, Kronosgrau und Tiamatblau. Im Zuge der Modellpflege im Jahr 2008 wurde auch die (optionale) Ausstattung verbessert: Einige Modellvarianten wurden mit Tempomat (bei Mazda als Cruisematic bezeichnet) sowie eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung mit Sprachsteuerung ausgestattet. Auch eine Außentemperatur- und Verbrauchsanzeige sowie ein Reifendruck-Kontrollsystem kamen hinzu. Kleinere Optimierungen, wie ein herausnehmbarer Mittelsteg der Becherhalter und eine gepolsterte Armauflage, erhöhten den Komfort. Das Modell mit Softtop wurde mit manueller Klimaanlage ausgeliefert, während das Coupé mit Hardtop eine serienmäßige Klimaautomatik erhielt.

Schwachstellen, Probleme & Unterhalt des Mazda MX-5 Typ NC

Der Unterhalt des Mazda MX-5 NC ist verhältnismäßig erschwinglich, sodass der kleine Roadster als attraktive Option für preisbewusste Cabriofans gilt. Die Reparaturkosten bleiben dank der zuverlässigen Technik und der weit verbreiteten Verfügbarkeit von Ersatzteilen moderat. Routinewartungen, beispielsweise Ölwechsel und jährliche Inspektionen, sind relativ kostengünstig, und viele Arbeiten können aufgrund der einfachen Technik sogar selbst durchgeführt werden. Die Versicherungskosten sind im Vergleich zu ähnlichen Sportwagen bzw. Cabrio-Modellen niedrig, was den MX-5 besonders für jüngere Fahrer und Einsteiger interessant macht. Auch die Kfz-Steuer fällt aufgrund der kleinen Motoren eher gering aus. Allerdings darf nicht unerwähnt bleiben, dass die Fahrzeuge der ersten Baujahre mittlerweile ein Alter von 20 Jahren erreichen. Diverse Probleme, Schwierigkeiten und Mängel sind deshalb nicht ausgeschlossen. Wir verraten Ihnen, welche Schwachstellen der Mazda MX-5 NC zeigt.

Das Verdeck als typische Schwachstelle

Das Stoffverdeck des Mazda MX-5 kann mit der Zeit undicht werden oder Risse bekommen, besonders wenn das Fahrzeug oft und auch während der Wintermonate im Freien geparkt wird. Eine regelmäßige Reinigung und Imprägnierung des Verdecks können dessen Lebensdauer erheblich verlängern. Wer einen Gebrauchtwagen sucht, sollte aber nicht allein auf die Optik des Verdecks achten - denn es gibt ein passendes Ersatzverdeck für das Mazda MX-5 NC Cabrio. Deshalb ist vor allem wichtig, dass die Mechanik funktionsfähig ist und beim Öffnen und Schließen des Verdecks keine Auffälligkeiten zeigt. Ein häufiges Problem sind defekte Spannseile und Dichtungen, die zu Windgeräuschen und Wassereinbrüchen führen. Diese Teile sollten regelmäßig überprüft und bei Bedarf ersetzt werden. 

Die elektrische Klappdach-Variante ist zwar robuster, kann jedoch Probleme mit den elektrischen Mechanismen und den Dichtungen entwickeln. Regelmäßige Pflege und Wartung des Verdecks sind daher unerlässlich, um langfristige Schäden zu vermeiden. Bei der Probefahrt sind einige Dinge zu beachten: Wenn die Seitenscheiben bei geöffnetem Verdeck klappern, dann sind wahrscheinlich die kleinen Führungsclips mit Filzbesatz in den Türen verschlissen. Der Austausch ist nicht teuer. Die Verschlüsse des Verdecks sollten sich niemals ohne das Drücken des Sicherheitsknopfes öffnen lassen. Außerdem ist auf Windgeräusche sowie Feuchtigkeit im Innenraum zu achten, denn beide Probleme deuten auf Undichtigkeiten hin.

Karosserie (oftmals) von Rost befallen

Die Karosserie des MX-5 NC ist grundsätzlich gut verarbeitet, allerdings hat die dritte Generation ein bekanntes Problem ihrer beiden Vorgänger übernommen: Es kann zur verstärkten Rostbildung kommen, insbesondere an den Radläufen, Türkanten und am Unterboden. Eine sorgfältige Überprüfung auf Roststellen ist bei der Besichtigung eines gebrauchten Fahrzeugs deshalb unerlässlich. Auch die Schweller und der Bereich rund um die Kennzeichenbeleuchtung sollten auf Anzeichen von Korrosion untersucht werden. Eine Unterbodenkonservierung und regelmäßige Inspektionen können dabei helfen, Rostschäden vorzubeugen.

Der werksseitige Rostschutz von Mazda ist kein Wunderwerk, deshalb bleibt kaum ein Fahrzeug verschont. Im Vorteil ist, wer seinen Roadster nur bei schönem Wetter im Sommer fährt und ganzjährig auf eine Garage zurückgreifen kann. Nichtsdestotrotz ist es wichtig, die Abläufe regelmäßig zu kontrollieren und gegebenenfalls zu säubern, denn stehendes Wasser ist Gift für die Karosserie. Im schlimmsten Fall sammelt sich das Wasser sogar in den Türen, was zum Schaden an der Elektrik und den Lautsprechern führen kann. Deshalb ist beim Öffnen und Schließen der Türen auf Schwapp- und Gluckergeräusche zu achten!

Elektrik mit wenig Schwächen

Gute Nachrichten: Elektrische Probleme treten beim Mazda MX-5 NC seltener auf, dennoch können sporadische Fehler bei den Fensterhebern und der Zentralverriegelung vorkommen. Auch die Sensoren für Airbags und das ABS können gelegentlich ausfallen und deshalb Warnmeldungen im Display oder dem internen Fehlerspeicher verursachen. Eine gründliche Überprüfung der Elektronik inklusive Funktionstest aller Schalter sollte daher immer ein Teil des Checks vor dem Gebrauchtwagenkauf sein. Besonders wichtig ist es, auf Fehlermeldungen im Kombiinstrument zu achten und diese im Zweifel bei einem Fachhändler überprüfen zu lassen.

Ein weiterer Schwachpunkt bei selten genutzten Cabrios kann die Batterie sein. Eine schwache oder defekte Batterie führt zu Startproblemen und anderen elektrischen Störungen. Deshalb ist es ratsam, die Batterie regelmäßig zu überprüfen und auf entsprechende Anzeichen (schwache Beleuchtung, mühsamer Startvorgang, etc.) achten. Eine alte Batterie sollte allerdings kein Ausschlusskriterium sein, denn der Austausch einer Autobatterie ist meist einfach und kostengünstig.

Fahrwerk: Vorsicht bei Aftermarket-Lösungen!

Das Fahrwerk des Mazda MX-5 NC ist schon von Werk aus sportlich abgestimmt und bietet ein hervorragendes Handling. Die Stoßdämpfer und Querlenker verschleißen bei älteren Modellen mit hoher Laufleistung zunehmend, was zu einem spürbaren Verlust der Fahrdynamik führt. Eine Überprüfung des Fahrwerks auf Spiel und Abnutzung ist daher ratsam. Eine besondere Vorsicht ist auch bei Aftermarket-Lösungen und harten Sportfahrwerken aus dem Zubehör geboten: Die Achsbauteile, insbesondere Lagerungen und Gelenke, werden hierdurch besonders stark beansprucht. Die Koppelstangen der Stabilisatoren schlagen häufiger aus. 

Die Kühlleitungen des Servoöls rosten mitunter durch und werden undicht, was schlimmstenfalls zum Ausfall der Servolenkung führt. Ein weiterer Punkt, der empfehlenswert ist, ist die regelmäßige Achsvermessung. Die Überprüfung und gegebenenfalls Justierung der Achsgeometrie kann die Fahreigenschaften verbessern und den Reifenverschleiß reduzieren. Auch die Bremsen sollten vor allem bei sportlicher Fahrweise regelmäßig kontrolliert und bei Bedarf erneuert werden, um die Sicherheit und die Fahrdynamik des Fahrzeugs zu gewährleisten. Die fortlaufende Pflege des Fahrwerks ist beim Mazda MX-5 der dritten Baureihe besonders wichtig. So rosten die Schrauben der Buchsen häufig im Metallkern fest, was beim notwendigen Austausch von Fahrwerksteilen zu Frust und Ärger führt.

Langlebiger Antrieb mit kleinen Problemen

Die Motoren des Mazda MX-5 NC sind grundsätzlich robust und langlebig, wenn sie regelmäßig gewartet werden. Der 2,0-Liter-Motor ist wegen seiner Leistung und Zuverlässigkeit besonders beliebt. Kleinere Probleme können jedoch bei höheren Laufleistungen mit der Wasserpumpe und den Steuerketten auftreten. Außerdem sind defekte Thermostate beim Mazda MX-5 sehr typisch. Bei der Probefahrt gilt deshalb ein besonderer Blick der Temperaturanzeige, die nach entsprechender Fahrt auf der Mitte stehen sollt. Bleibt die Anzeige schon vorher stehen, schließt das Thermostat nicht mehr richtig. Heißt: Der Motor kommt nicht auf Betriebstemperatur, weshalb automatisch mehr Kraftstoffstoff eingespritzt wird. Der wichtige Schmierfilm wird von den beweglichen Teilen, wie Zylinderwand und Kolben gespült, was unweigerlich zu Kolbenfressern und Lagerschäden führt. Auch Kolbenringe verkleben viel häufiger, was den Ölverbrauch steigert.

Das Hinterachsdifferenzial wird undicht, häufiger auch schon im jungen Alter, deshalb geben die Werkstätten gerne einen Leck-Stopp in das Öl, um das Problem kostengünstig zu lösen. Je höher der Kilometerstand, desto häufiger kommt es zu Schwächen an den Motorlagern und den Dichtungen. Das manuelle Sechsganggetriebe ist ebenfalls zuverlässig, aber bei hohen Laufleistungen wird von Problemen mit der Synchronisierung berichtet, was zu hakeligen Schaltvorgängen und unschönen Geräuschen führt. Das Automatikgetriebe ist weniger anfällig, aber regelmäßige Ölwechsel sind wichtig, um die Funktion zu garantieren.

Fazit: Ein sportlicher Roadster mit Suchtfaktor

Der Mazda MX-5 Typ NC bleibt ein gutes Beispiel für bezahlbaren Fahrspaß. Mit seinem zeitlosen Design, der ausgewogenen Fahrdynamik und der soliden Ausstattung eignet sich der kultige Roadster sowohl für die tägliche Fahrt zur Arbeit als auch für aufregende Ausflüge am Wochenende. Beim Kauf eines gebrauchten Mazda MX-5 sollte man allerdings genau auf typische Schwachstellen und den allgemeinen Wartungszustand achten, um sich vor bösen Überraschungen zu schützen. Ein gut gepflegter MX-5 vom Typ NC wird aber mit Sicherheit viele Jahre Freude bereiten und bleibt eine lohnende Investition für alle Liebhaber sportlicher Roadster. Der Mazda MX-5 ist ein Fahrzeug, das den (sommerlichen) Fahrspaß in den Vordergrund stellt und auch im Alltag überzeugt.

Bildnachweis: Sue Thatcher

Article author
Sönke Brederlow
Sönke Brederlow
Sönke Brederlow ist Rennfahrer, Journalist und Fahrzeugingenieur. Im Leben des Kölners dreht sich alles um das Automobil. Sönke hat ein abgeschlossenes Bachelorstudium der Fahrzeugtechnik, was ihn bei der täglichen Arbeit als Motorsport-Journalist und Rennfahrer unterstützt.
Share now!
Please enter these characters in the following text field.

The fields marked with * are required.